Aus dem Konzept der Modulausbildung von sebit aargau

 

Aufnahme

Die Aufnahme in die Modulausbildung ist niederschwellig. Die potenziellen Teilnehmenden müssen noch nicht selbständig sein. Aufnahmekriterien sind: 

  • vorhandene Motivation
  • Wunsch zur Entwicklung der eigenen Selbständigkeit
  • Bereitschaft mit anderen Menschen zusammenzuarbeiten

 

Lehrplan

Die Modulausbildung ist aufgeteilt in Grundausbildung und Aufbauausbildung. Der Lehrplan ist in themenbezogene Module gegliedert und beinhaltet folgende Bereiche:

  • Selbst- und Sozialkompetenz
  • Wohnkompetenz
  • Freizeitkompetenz
  • Gesellschaftskompetenz

 

Modulares Ausbildungssystem

Der Ausbildungsstart ist jederzeit möglich. Die Ausbildung kann modular über einen Zeitraum von maximal je drei Jahren für Grund- und Aufbauausbildung absolviert werden. Als Beginn der Ausbildung zählt das Datum der ersten besuchten Unterrichtssequenz.

Das 3-Säulenprinzip der Modulausbildung

Grundausbildung in Zahlen

Die Teilnehmenden erhalten nach jedem erfolgreich besuchten Modul ein Zertifikat und nach Abschluss der Grundausbildung das entsprechende Diplom.

Aufbauausbildung in Zahlen

Die Teilnehmenden erhalten nach jedem erfolgreich besuchten Modul ein Zertifikat und nach Abschluss der Aufbauausbildung das entsprechende Diplom.

Gleichwertigkeitsanerkennung

Haben Teilnehmende bei einzelnen Modulthemen bereits eine entsprechende Ausbildung besucht oder verfügen sie über sehr grosse praktische Erfahrung, kann eine Gleichwertigkeitsanerkennung geprüft werden.

 

 

Arbeit / Tagesstruktur

Die Ausbildungseinheiten finden in der Regel am Nachmittag statt. Projektmodule werden teilweise ganztägig durchgeführt. Am Vormittag gehen die Teilnehmenden im Rahmen eines 50% Pensums einer Arbeitstätigkeit nach oder sind in eine anderweitige Tagesstruktur eingebunden.

 

 

Wohnen während der Ausbildung

Während der Grundausbildung leben die Teilnehmenden in einer sozialen Organisation, beziehungsweise in einer anderen selbstgewählten Wohnform.

Mit dem Beginn der Aufbauausbildung wird eine möglichst selbständige Wohnform in einer eigenen Wohnung oder einer privaten Wohngemeinschaft angestrebt.

 

 

Prozessbegleitung und Zusammenarbeit

sebit aargau ist die Organisatorin des Ausbildungsbetriebes und verantwortlich für die Prozessbegleitung. Die Mitarbeitenden der sebit aargau sind in Notfällen und Ausnahmesituationen für die Teilnehmenden der Modulausbildung ausserhalb der Unterrichtszeit Ansprechpersonen.

 

sebit aargau pflegt, in Absprache und mit Einbezug der Teilnehmenden, eine offene und konstruktive Kommunikation mit allen beteiligten Parteien. Dazu gehören:

  • Eltern und Angehörige
  • Gesetzliche Vertreter
  • Wohnheime
  • Werkstätten
  • Anbieter von betreuten und begleiteten Wohnformen
  • Bildungseinrichtungen

 

Finanzierung

Für die Finanzierung der Modulausbildung besteht eine Leistungsvereinbarung zwischen sebit aargau und der Abteilung Sonderschule, Heime und Werkstätten (SHW) des Departementes Bildung, Kultur und Sport (BKS) des Kantons Aargau. Leben Teilnehmende in einer sozialen Organisation entstehen keine zusätzlichen Kosten. Für Teilnehmende, welche in einer privaten Wohnform leben (eigener Mietvertag oder gemeinsam mit Wohnpartner) und eine IV-Rente beziehen, entstehen mit Absolvieren der Modulausbildung keine zusätzlichen Kosten. Pro besuchten Nachmittag werden dem Teilnehmenden 22.50 in Rechnung gestellt. Bei ganztägigen Modulen beträgt die Pauschale 45.00. Diese Kosten können EL-Bezüger mit Wohnsitz im Kanton Aargau bei der sva rückfordern.

 

Das Angebot wird in der Regel auch für Interessierte aus anderen Kantonen finanziert.

 

Eine Übersicht über den Prozess der Anmeldung bei sebit aargau und der Finanzierung finden Sie hier.

 


Möchten Sie mehr über sebit aargau erfahren?

 

Rufen Sie uns an 062 824 36 33. Oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

 

Wir laden Sie gerne zu einem Gespräch ein.


Bühlstrasse 8   5033 Buchs

Telefon: 062 824 36 33   l   Mail: info@sebit-aargau.ch